Die immer wiederkehrende Frage: Was ziehe ich nur an auf eine 50er-Jahre / Rockabilly-Party

Offensichtlich erfreuen sich Retro-Parties bereits seit einiger Zeit großer Beliebtheit. Nur so kann ich mir die Frage erklären, die in regelmäßigen Abständen bei mir aufschlagen:

 

"Du - ich bin da auf so eine 50-er Jahre Party (wahlweise auch Rockabilly-Party) eingeladen. Das ist doch genau Dein Stil. Ich habe da etwas bei A.... gefunden. Geht das?"

 

Gefolgt von einem Link.

Meistens handelt es sich dabei um ein Kleid mit Pünktchen und Neckholdern. Überwiegend zu günstigem Preis mit einer Lieferzeit von mehreren Wochen. Passend dazu dann einen Petticoat der mindestens genauso günstig ist und ebenso lange braucht. Oder - noch besser - der Petticoat wurde direkt an das Kleid angenäht. Oder zumindest ein Tüllstreifen am Saum, so dass es danach aussieht, wie wenn einer drunter wäre.

 

Auf meine Frage, warum denn die Wahl genau auf diesen Artikel fiel kommt dann meistens: "Es ist doch nur für einen Abend! Und so etwas trägt man doch bei solchen Parties, oder?"

 

Phu - ok. Jetzt mal Butter bei die Fische:

Wenn Ihr Geld zu verschenken habt, nach Fasching aussehen, genau so rumlaufen wie 50% der anderen Mädels und danach das Plastikding in die Tonne kloppen wollt könnt Ihr das gern tun. 

Aber muss das denn sein?

 

Ich empfehle hier immer erst einmal einen Blick in den eigenen Kleiderschrank!

 

kleiderständer auswahl partyoutfit rockabillygirl rockabella pinup vintage

Du bist eher der sportliche Typ? 

Dann zieh Dir eine Jeans aus dem Schrank. Am Besten eine Dunkle. Entweder überlang zum Hochkrempeln oder eine Röhrenjeans. 

Dazu kombinierst Du ein einfaches weißes T-Shirt. Idealerweise steckst Du das in die Jeans und trägst dazu einen Gürtel mit einer schönen Gürtelschnalle.

Als Schuhe gehen dazu Chucks, Ballerinas oder HighHeels.

 

 

Dein Kleiderschrank gibt mehr her?

Denkbar wäre auch eine Caprihose, kombiniert mit einem einfachen Oberteil oder einem Cardigan und Ballerinas.

Oder auch einen Bleistiftrock mit Bluse und HighHeels.

 

Die 50-er Jahre waren so viel mehr als nur Kleider und Pünktchen. 

 

Lass Dich doch auch einfach im Internet (Google lässt grüßen) oder auf Instagram inspirieren. Gute Stichworte sind immer: Rockabillygirl, Pinup, Rockabella, 50s style...

 

Kommen wir nun zu den Haaren:

Ihr braucht keine wahnsinnig aufwändige Frisur!

Einsteigern oder eben Ein-Mal-Party-Rockabilly-Girls empfehle ich bei langen Haaren einen einfachen Pferdeschwanz der relativ weit oben am Hinterkopf ansetzt.

Wer einen langen Pony hat kann versuchen den zu einer "Rolle" zu formen. Hier gibts bei Youtube unter dem Stichwort "Victory Roll" tolle Anleitungen.

 

Kurze Haare stylt ihr einfach so, wie immer.

 

Natürlich könnt Ihr Eure Haare auch noch zusätzlich mit einem Bandana oder einer Blume schmücken. Aber bitte nur eines. Nicht beides miteinander kombinieren.

 

Bleibt noch das Makeup:

Hier müsst Ihr keinen großen Aufwand betreiben.

 

Das Wichtigste: roter Lippenstift! Ohne geht hier leider gar nichts, sorry!

 

Bei den Augen habt Ihr wieder die Qual der Wahl:

Entweder ganz einfach mit ordentlich Wimperntusche arbeiten, oder Ihr schafft es einen Lidstrich zu ziehen (evtl. sogar mit dem  berühmten Schwalbenschwanz) und Fake-Wimpern anzukleben. 

Ganz wie es Euch gefällt.

 

So - jetzt seid Ihr für die nächste Party gerüstet ohne gleich das Sparschwein schlachten zu müssen!

 

Habt eine tolle Zeit

 

Eure

Sandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0