Bist Du für das nicht schon etwas zu alt?

Nur um es vorweg zu sagen: die meisten Reaktionen auf meinen Kleidungsstil sind recht positiv. Natürlich liege ich auch einmal daneben, aber im Großen und Ganzen weiß ich mittlerweile entweder was mir steht oder das Teil gefällt mir so gut, das es mir egal ist, ob es mir steht oder nicht ;-)

 

Trotzdem kommt es hier oder da vor, dass ich kritisiert werde. Natürlich stehe ich da drüber - aber dieses kleine  Teufelchen, was wir wohl alle in uns haben flüstert dann immer "könnte sie recht haben?".

 

Ja - ich habe bewußt "sie" geschrieben. Denn meistens kommt diese Kritik nicht von den Herren. Sondern von den Damen. 

Wie schade, dass wir es offensichtlich nötig haben uns gegenseitig runterzuziehen, anstatt aufzubauen.

 

Und oft kommt diese Kritik auch nicht persönlich - sondern schön einfach über das Internet:

 

"Findest Du nicht, dass Du schon etwas alt bist um den Vintage Hype mitzumachen?", "ist ja total albern sich die Haare so zu machen", "Du siehst aus wie meine Oma" oder "in Deinem Alter wäre mir das zu albern" sind noch die harmloseren Sprüche.

Und ich frage mich dann immer: was ist es, was diese Damen so stört???

 

Ich würde es verstehen, wenn ich mit alten verschrumpelten Knien einen ultrakurzen Minirock an hätte und mein nicht mehr ganz so glattes und straffes Bäuchchen deutlich unter dem Shirt herausblitzen würde. 

Dafür fühle ich mich nun wirklich zu alt.

 

Aber - ich bitte Euch - knielange Röcke, Nylons, High Heels, Blusen.... so etwas kann doch frau auch noch mit 80 tragen (solange sie so lange in den Hacken gehen kann). 

Dieser Stil ist zeitlos elegant. Natürlich gab es in jedem Jahrzehnt die eine oder andere kleine Abweichung weiß Weite und Länge der Kleidung angeht. Und trotzdem nie so gravierend dass man hätte behaupten können, es würde furchtbar aussehen.

 

Zugegeben: mit Ü40 gehöre ich nun auch nicht mehr zu den Jungspunden, die mit Kleidung experimentiert. Ich habe mit einer Körpergröße von 1,80m keine Probleme weit geschnittene Marlenehosen zu tragen.

Dafür lasse ich von den meisten Kleidern die Finger, weil sie bei mir nicht richtig sitzen. Und ich weiß, dass mir Neckholder nicht stehen, weil meine Schultern dabei zu breit rauskommen. Ich trage am liebsten feste Materialien, die figurschmeichelnd sind, weil man nicht jedes Röllchen sehen soll...

 

ABER - nein - ich fühle mich nicht zu alt für den Stil!

 

Und ich fühle mich auch nicht zu alt für Petticoats, bunte Farben und lustige Muster. Das gehört genauso zu mir, wie meine schlichtere Seite. 

 

Es gibt so viele schöne Kleidungsstücke die ausgeführt werden möchten. Egal in welchem Alter. Oder ab wann darf man nur noch sackartige graue Teile tragen?

 

In diesem Sinne - lasst Euch nicht reinreden!

 

Eure Sandra

Kommentar schreiben

Kommentare: 0